In einer kurzen Aus-Zeit von 2 Tagen verlassen wir ein gewohntes Zeitmuster und haben Gelegenheit, in die eigene Stille zu reisen, zu einem Ort der Heimat in uns selbst – für viele in unserer Zeit nur selten berührt und daher oft etwas Unbekanntes. Gleichzeitig können wir nur mit dem Gefühl der eigenen Stille wahrhaft empfänglich sein für das, was im Augenblick wichtig ist, für unser Inneres Wissen bzw. die ‚innere Stimme‘ – die überhaupt beste Ratgeberin für die ganz persönlichen LebensThemen  und -Fragen.
Um den Kopf frei zu haben, musst Du ’still‘ werden, in Dich hinein lauschen. Dann ist es wie in einem Wald: etwas antwortet Dir – ganz unerwartet ruft (symbolisch ausgedrückt) ein Käuzchen, ein Windhauch frischt auf oder eine Eichel fällt vom Baum und Du weißt, was gemeint ist.

~

Das vielstündige Trommeln findet im Schweigen statt und wird uns helfen, leer zu werden, uns im Klang zu reinigen und den Verstand zu verlangsamen, damit wir innerlich klar werden und auch das reine Empfangen und die Phantasie voneinander unterscheiden lernen. –

Die Teilnehmer trommeln in drei Gruppen jeweils 1 Stunde und haben danach je 2 Stunden Traumzeit. Dazu benötigt jede/r einen eigenen selbst gefertigten Trommelschlegel. Wir verbringen die gesamte Zeit im Klangraum der Trommel, können jedoch auch mal kurz in die Natur gehen, Sonne und Waldluft atmen und uns auf diese Weise auftanken. Während des Trommelns fasten wir mit Obst bzw. gibt es ein leichtes Süppchen; wir sollten durch Entgiftungsprozesse des Körpers nicht beeinträchtigt sein. –

Eure bewusste Absicht, weshalb Ihr kommt, kann vielerlei Art sein, es reicht, dass Ihr Euch angezogen fühlt. Was es genau ist, von Eurem tieferen Sehnen her, wird sich Euch erst vor Ort oder auch erst während des Trommelns offenbaren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Gibt es in Euch verstrickte Verbindungen mit sowohl lebenden Menschen als auch mit Verstorbenen Eurer Familien i.w.S., besteht die Möglichkeit, ein indianisches Abnabelungszeremoniell mit dem Hochzeitskorb durchzuführen, in dem ich Euch begleite.

Das 48-h-Trommeln wird uns dabei unterstützen. Die Zeit ist dabei relativ: so manch eine Minute kann zur Ewigkeit werden oder eine Stunde zu einem Augenzwinkern… Der anhaltende Trommelschlag und die entstehende Schwingung reinigt den Körper, die Gefühle und letztendlich auch die Gedanken, bis der Kopf leer ist davon. Das kann so manch anstehende Entscheidung erleichtern.

Am 1. Tag abends gehen wir in die Die Schwitzhuette.

Die Arbeit mit dem Hochzeitskörbchen, eine alte Technik der Navaho zur Ablösung von Bindungen zu nahestehenden Menschen aus Deinem Leben, damit jede Person wieder in ihrer natürlichen Freiheit sein kann, wird am Ende des 48-h-Trommelns nach Bedarf durchgeführt.

Mehr Info’s auf Anfrage.

begrenzte Teilnehmerzahl: 9

die nächsten Termine siehe -> Kalender

Ort
Samana-Seminarhaus Schmiedeberg, Niederpöbel 27, 01744 Dippoldiswalde/OT Schmiedeberg

Seminarkosten
200 Euro
zzgl. Übernachtung/ Hausbenutzung und 2 Mahlzeiten
ca. 60-75 Euro -> variabel je nach Schlafplatz

Anmeldung: post@trommel-vision.de

-> ein Platz ist reserviert mit einer Anzahlung von 50 Euro
siehe auch -> Teilnahme- und Rücktrittbedingungen