Grandmother Drum und meine

Die Trommel ist ein besonderes Geschenk an die Menschen. Die Stimme von Tunkashila, Großvater, und allem, was heilig ist, wohnt in der Trommel. Sie ist Heilung für die Menschen; denn wenn die Trommel erklingt, werden die Menschen mit ihrem Herzschlag erneuert.
(aus: ‚Heiliges Trommeln im Medizinrad‘ Steven Ash Verlag Neue Erde; Vorwort von Großvater Wallace Black Elk)

Warum ist das so?
Sämtliche Völker haben Trommeln und wir wissen nicht, wer sie zuerst hatte. Das Wort Trommel bedeutet Hölzerner Kübel. Sie wird auch Sie-Er genannt, als Symbol, dass sie männlich und weiblich zugleich ist.
In allen Völkern, die Trommeln benutzen, ist bekannt: Wir kommen von einem Ort jenseits der Polarität, wir entstammen der Trommel bzw. dem Mutterleib in ihr; wir alle kommen aus der Frau, der großen (Erd)Mutter.
Wenn Du zur Welt kommst, ist das die 2. Geburt. Davor warst du in ihrem Schoß und hast dem Trommelschlag, dem Herzschlag der Großen Mutter gelauscht. Aus diesem Grund hat die Trommel Heilkraft, denn sie erinnert Dich an eine Geborgenheit, die in Dir verankert ist. Mit der Erinnerung kehrst Du zurück in die Sicherheit deiner früheren Behausung und Du verbindest dich mit dem Ort, von dem du gekommen bist.
Wenn also die Trommel schwingt, durchdringen uns ihre Wellen und wir sind an etwas Vertrautes erinnert. Wir gehen in Resonanz und das Vertraute kann aktiviert werden. Das gibt uns Sicherheit.
Trommelschwingungen durchdringen beinahe jede feste Struktur. Physikalisch betrachtet schickt die Trommel Kraftwellen durch den Körper, die zunächst durch Haut und Ohren dringen. Die Schwingungen dieser Wellen bringen Energie in die Zellen und lassen sie zunehmend vibrieren. Dadurch lockern sich Verfestigungen und die Zellen können sich neu ausrichten. Die Zellinhalte sortieren sich in ein neues Gleichgewicht und das erfahren wir als Wohlbefinden.
Trommelschwingungen, körperlich als Vibration erfahren, besitzen damit ein Potenzial, die Schalen unserer Schutzmechanismen aufzubrechen und neue Ordnung und Harmonie zu schaffen. Das reicht hinein bis in die Knochen, inneren Organe und Gewebe, die dies für ihr zuverlässiges Funktionieren brauchen.
Das kann mit Trommeln erreicht werden, es räumt fort, was im Weg liegt. Es befreit von Unrat und gelernten Reaktionsweisen, so dass tief aus dem Inneren etwas Neues aufsteigen kann, etwas von unserer Wahrheit, wer wir wirklich sind.

Wenn die Große Trommel schwingt, sind ihre Wirkungen vielfältig. Legt man sich z.B. unter sie, gehen die entstehenden Wellen direkt in die darunterliegenden Körperteile und breiten sich von dort aus. Sie gehen zuerst an die Stellen des Körpers, die offen sind und mit zunehmenden Kontakt weichen sie Verfestigungen auf wie Wärme einen Eiswürfel.
Dies geschieht auch, wenn wir zum Trommelschlag gemeinsam singen. Hier verweben sich die Schwingungen von drei Herkunftsorten: Unser eigener Gesang öffnet von innen. Der Gesang anderer Menschen kommt von außen, verwebt sich mit unserer Stimme und verstärkt diese Wirkung. Die Trommelschwingungen helfen nun auf ihre Weise nach und es ist fast unmöglich, verschlossen zu bleiben. Auch das Lauschen auf die Stille gehört dazu. Verklungene Töne und Lieder sind als Schwingung noch eine Weile im Raum und unsere Aufmerksamkeit darauf schenkt Ruhe.
All dies berührt besonders das Herz. Es beginnt wieder, in seiner Natürlichkeit zu schlagen, Maskeraden und das innere Kämpfen hören auf. Lächeln zieht ein. Das ist tatsächlich ‚Heilung’ für jeden selbst und die Welt.

Hier gibt es Möglichkeiten es auszuprobieren:    wo man singt…

Für Stille-Erfahrungen, Meditation und Klangheilungen siehe: Meditation – Klangheilung

Für Einzelsitzungen und besondere Team-Erfahrungen:   Beratungen, Trommel-Praxis