~   ein besonderer Tag   ~

wir singen 24 h
von Sonnenaufgang zu Sonnenaufgang
abwechselnd in 3 Sing-Gruppen
zu einer Großen Trommel

 wir singen für Gesundheit, unsere Träume und erschaffen ein Feld der Freude, welches wir mit allen teilen

 Vorbereitung:
-> langes SonntagsTrommeln

So oben wie unten – so außen wie innen
die Erde liebt es, wenn sie uns singen hört.

Alle Unbalancen, die wir in unseren Körper tragen, sind auch ein Spiegel der Unbalancen der Erde. Unser Körper ist Teil der Erde und aus ihren Elementen gemacht. Haben die Grundelemente  eine schlechte Qualität (die Luft, das Wasser, die Erde auf den Feldern…), wachsen keine guten Pflanzen, die Nährstoffe werden zunehmend minderwertig und sind doch nach wie vor notwendig für gesundes  Wachstum – ob nun für Mensch, Fisch oder Orangenbaum.
Der Mensch ist es gewohnt zu ’nehmen‘ – und das sogar mehr, als er benötigt. Nur selten gibt er der Erde etwas zurück als Dankeschön. Das Gleichgewicht ist schon lange gestört.

Die Erde ist auch ein singender – ein tönender Organismus.

Es ist einfach, mit Liedern, aus dem Herzen gesungen, eine gute Stimmung, eine gute Schwingung zu erzeugen. Diese breitet sich wie von selbst aus und berührt, wo es eine Hand vielleicht nicht vermag.

Der Pulsschlag einer Trommel steht symbolisch für den Herzschlag von ‚Mutter Erde‘ und wenn wir uns mit ihr und durch unsere Stimmen verbinden, erfolgt eine Harmonisierung in unseren Herzen und unseren Körpern. Es ist eine sanfte und doch konsequente Reinigung sowohl von uns selbst, als auch des Raumes, des Ortes und darüber hinaus. Wir schaffen ein Feld, was sich ausdehnt und die Töne, Klänge, Harmonien etc. berühren das Leben im Kleinen wie im Großen.

Wir tun also etwas sehr Essentielles für uns selbst, in dem wir für Harmonie, Ausgewogenheit in unserem Innen sorgen.  ‚Haus-Putz‘ sozusagen auf allen Ebenen, denn eine gute Schwingung, die wir durch unseren Gesang erschaffen, reinigt auch gleichzeitig die Gefühls- und Gedankenwelt.  – Negative Gedanken und Gefühle stammen meist aus Erinnerungen und reagieren auf sich wechselseitig: ein in sich geschlossenen System, was sich sehr real anfühlt, doch mit der Wahrheit des gegenwärtigen Moments oft nichts zu tun hat. – Gewalt in der Welt gibt es nur, weil es Gewalt in den Gedanken und Gefühlen der Menschen gibt. – Reinigen wir uns davon, denkt und fühlt es sich gleich viel freier und Du möchtest lieber jemanden umarmen, als ihm eine ‚reinhauen‘. 🙂
Viele Stimmen sind wie ein summender Bienenschwarm und wer Teil davon ist, beginnt von innen her zu summen, zu vibrieren. Das Pulsieren der Trommel verstärkt dies dann um ein Vielfaches. Ganz natürlich breitet sich die Schwingung im Körper aus. Es ist zu vergleichen mit Wasser, das einen Hang hinabfließt: wo der Weg frei ist, wird es fröhlich fliessen und wo es zu stauen beginnt,  verweilt es,  arbeitet, bis sich das Hindernis aufgelöst hat und falls dies keinen Erfolg hat, nimmt es einen anderen Weg.

Es gibt keine Erfindungen/ ökologische Methoden, die ein Gleichgewicht der Erde mit technischen Mitteln wieder herstellen können. Dafür ist der Raubbau zu weit fortgeschritten und geht täglich weiter.

Aber singen kann jeder Mensch an jedem Ort und es ist etwas sehr Einfaches. Wer sprechen kann, kann auch singen ! -> Das haben so manche Musiklehrer unserer Kindheit einfach vergessen. 🙂
In diesem Sinne möchte ich ermutigen, zusammen zu kommen, um zu singen,  den ‚Hausputz‘ in Gang zu bringen und mit vielen anderen einen ‚Tag für die Erde‘ zu zelebrieren, um der Großen Mutter Erde, die uns immer wieder nährt, schützt, ein zu Hause gibt, selbstlos beschenkt, mit allem, was sie gerade hat, einmal ganz bewußt ‚Danke‘ zu sagen.

Ort: Umgebung Dresden

in der Übungszeit übers Jahr finden sich drei Singgruppen zusammen, welche dann während der 24-h selbständig an der Großen Trommel singend den ‚Raum halten‘
-> ab Frühjahr 2017 gibt es dann 4 lange Trommel-Sonntage für weitere Vorbereitungen

Bei Interesse an einer Trommelgruppe -> klick hier

meine Trommel B