Auszeit 48 h – Trommeln

in den letzten 3 Rauhnächten
03. – 06. Januar 2018
Die Rauhnächte als Zeit der Selbstachtung und Wertschätzung

In den Rauhnächten wird dem Menschen die Möglichkeit geboten, mehr über Kräfte und Wesen zu erfahren, die normalerweise völlig unbewusst tätig sind. In dieser Zeit kann er selber positiv auf sein Schicksal einwirken, indem er sich auf die für ihn richtigen Wünsche besinnt und diese den Elementen übergibt. Damit das Ganze gelingt und die innere Grenze überschritten werden kann, müssen nur zwei Bedingungen erfüllt werden: Der Mensch muss sich um Wertschätzung bemühen, und zwar erstens sich selbst gegenüber und zweitens den helfenden Kräften von Mutter Erde gegenüber.

Weiteres Info’s: -> Auszeit 48-h-Trommeln
sowie -> die Rauhnächte

Ort: Seminarhaus Schmiedeberg
(ca. 35 km von Dresden)

Einchecken im Haus: 1.Tag 9.00 – 9.45 Uhr / Anreise am Vorabend ist möglich
Abreise 4.Tag nachmittags
Kosten:
> variieren entsprechend des Ortes
für Schmiedeberg siehe
Ausschreibung

Anmeldungen:
Schmiedeberg: post@trommel-vision.de

Bericht einer Teilnehmerin, Sächsische Zeitung

Artikelnachweis: mit freundlicher Genehmigung von Lilli Vostry, Journalistin und SZ-Archiv, Mediengruppe

~

Stille, Urkraft und Gesang

Teil 2: Sa/ So, 26./ 27. Mai 2018

Anmeldung bei: post@trommel-vision.de